DAS DGMIM FACHPORTAL
FÜR WISSENSCHAFT UND
FORSCHUNG

Wissenschaft

Neues aus der Wissenschaft

Hier erscheinen in regelmäßigen Abständen neue Erkenntnisse aus der Mikrobiomforschung. Besuchen Sie uns ab und zu!

Frühe Mikrobiom-Prägung als Krankheitsursache?

Frühe Antibiotikagabe, Geburtsmodus und Ernährung sind prägende Faktoren für das Startmikrobiom und können das spätere CED-Risiko beeinflussen. PD Dr. med. Rüdiger Adam, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mannheim, fasste die Evidenz zusammen. <weiterlesen>

     Aus: Sonder-Newsletter 1/2020, Hamburger Expertenkreis
     Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring
     Arzneimittel GmbH.
     Foto: PD. Dr. med. Rüdiger Adam.
     Quelle und Rechte: Adam, privat

Neue Substanzen, innovative Konzepte: Mikrobiom-Therapien werden kommen!

Weltweit werden neue Therapien zur Beeinflussung des Mikrobioms entwickelt. Welche Ansätze Potenzial haben, berichtete Prof. Dr. med. Stefan Schreiber, Medizinische Klinik I der Universität Kiel. <weiterlesen>

     Aus: Sonder-Newsletter 1/2020, Hamburger Expertenkreis
     Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring
     Arzneimittel GmbH.
     Foto: Prof. Dr. med. Stefan Schreiber.
     Quelle und Rechte: CAU,Kiel 2017

Das Mikrobiom im Fokus der Adipositasforschung

Das Mikrobiom beeinflusst nicht nur die Entstehung von Adipositas, sondern auch das Auftreten von Folgekrankheiten. Die Zusammenhänge erläutert Prof. Dr. med. Stephan C. Bischoff, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin der Universität Hohenheim. <weiterlesen>

     Aus: Newsletter 3/2018, S. 4, Hamburger Expertenkreis
     Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring
     Arzneimittel GmbH.
     Foto: Prof. Dr. med. Stephan C. Bischoff.
     Quelle: Prof. Bischoff privat

Mikrobiomdiagnostik: "Noch nicht reif für die medizinische Routine"

Das Mikrobiom bietet riesiges Potenzial für die Medizin des 21. Jahrhunderts. Die Forschung steht aber noch am Anfang. Prof. Dr. Dr. André Gessner, Leiter des Instituts für Mikrobiologie und Hygiene an der Universität Regensburg, bremst den Enthusiasmus und mahnt zu Geduld. <weiterlesen>

         Aus: Newsletter 2/2019, S. 4, Hamburger Expertenkreis
         Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring
         Arzneimittel GmbH.
         Foto: Prof. Dr. Dr. André Gessner. Quelle: Prof. Gessner privat

Westliche Ernährung

Westliche Ernährung macht nicht nur dick, sondern auch krank. Welche Rolle das Mikrobiom dabei spielt, erläutert PD Dr. Viola Andresen, Israelitisches Krankenhaus Hamburg: "Ballaststoffarm, energiedicht, ultraprozessiert: "Western Diet" schädigt die Darmbarriere"

         Aus: Newsletter 2/2019, S. 3, Hamburger Expertenkreis
         Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring
         Arzneimittel GmbH.
         Foto: PD Dr. Viola Andresen. Bildrechte beim
         Israelitischen Krankenhaus Hamburg

Wirkmechanismen von Probiotika

Das Mikrobiom ist ein non-lineares, komplex hierarchisiertes System. Warum diese Erkenntnis das Verständnis der Wirkmechanismen von Probiotika grundlegend verändert, erläutert Prof. Dr. Harald Matthes, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Berlin: "Wirkung von Probiotika auf das komplexe System Mikrobiom"

        Aus: Newsletter 2/2018, S. 4, Hamburger
        Expertenkreis Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne,

        Hrsg.: Ferring Arzneimittel GmbH.

        Foto: Prof. Dr. med. Harald Matthes. Quelle: Prof. Matthes privat

DGMIM-Jahrestagung 2018 in Stuttgart

Auf der DGMIM-Jahrestagung am 28. und 29. September 2018 in Stuttgart präsentierten Experten neue Erkenntnisse aus der Mikrobiomforschung und stellten innovative Therapieansätze vor. Hier ein kurzer Überblick  "Update Mikrobiom: Aus der Forschung, für die Praxis".

Aus: Newsletter 1/2019, S. 1, Hamburger Expertenkreis Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring Arzneimittel GmbH.
Foto: Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende der DGMIM, Prof. Dr. med. Jan Wehkamp, Prof. Dr. med. Julia-Stefanie Frick, Medizinische Fakultät der Universität Tübingen. Quelle: Charlotte Heß/DGMIM

Aus der Forschung von Prof. Frick

Prof. Dr. Julia-Stefanie Frick, Institut für Mikrobiologie und Hygiene der Universität Tübingen, erforscht die ausgeklügelten Strategien, mit denen Bakterien untereinander und mit dem Wirt interagieren:  "Das Mikrobiom als intestinales Ökosystem"

Aus: Newsletter 1/2017, S. 1, Hamburger Expertenkreis Mikrobiom. Autorin: Dorothee Hahne, Hrsg.: Ferring Arzneimittel GmbH.
Foto: Prof. J.-S. Frick. Quelle: Jörg Jäger